Lokale Projekte und Aktivitäten

MuSIk – OpenAir Konzerte von Musiker_innen in ehrenamtlichen Einrichtungen

Dritte Veranstaltung im Caritasheim St. Elisabeth, Bensheim

Am Donnerstag, den 24. September, fand im Garten des Altenpflegeheims St. Elisabeth in der Heidelberger Straße, Bensheim ab 16:00 Uhr ein Lieder-Nachmittag mit der Sopranistin und Chorleiterin Cosima Seitz statt. Begleitet wurde sie am Klavier von ihrem Mann Markus Francke, ebenfalls ein bekannter Tenor. Im Schatten unter Bäumen hatten sich diesmal vier unserer Clubschwestern zu einem SI-Chor zusammengefunden, um mit den Bewohner_innen im Garten, an den Balkonen und auf den Zimmern alte Volksweisen und bekannte Lieder gemeinsam zu singen. Dazu hatte Cosima Seitz ein sehr schönes Programm zusammengestellt und in großer Schrift für alle ausgedruckt. Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Singen der Lieder wie „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten (Lorelei)“ oder „Kein schöner Land“ sowie „Ännchen von Tharau“ oder „Der Mond ist aufgegangen“ und viele mehr.
Als Sängerin war Cosima Seitz mit drei Volksweisen in der Vertonung von Johannes Brahms zu hören. "Erlaube mir, feins Mädchen in den Garten zu gehen“, passte wunderschön in dieses märchenhafte Grün vor der wunderschönen Fassade des von Heinrich Metzendorf gestalteten Hauses. "Da unten im Tale“ ist dagegen ein Lied, das durch seine Schlichtheit und Innigkeit besticht und "Der bucklichte Fiedler“ ein tatsächliches Märchen über die Musik in vier Strophen. Und wie im Märchen haben sich die Regenwolken für die Dauer des Konzerts zurückgehalten; gelegentlich kam sogar die Sonne heraus.

Internetauftritt der Sopranistin Cosima Seitz begleitet durch Markus Francke

MuSIk – Zweites OpenAir Konzert

Zweite Veranstaltung im Haus Johannes, Heppenheim

Am Freitag, den 21. August, fand im Innenhof des Altenpflegeheims Haus Johannes, Heppenheim, Kolpingstr. 2, ab 15:00 Uhr ein musikalischer Nachmittag statt. Die freiberufliche Musikerin Jessica Renč-Pelleriti aus Lampertheim hatte für diesen Anlass ein individuelles Programm zusammengestellt. Die junge Frau bezauberte dabei mit ihrer schönen Stimme sowohl die etwa fünfzig Heimbewohner_innen, die sich im Schatten unter Bäumen eingefunden hatten, als auch die weiteren Bewohner_innen an den Balkonen und auf den Zimmern. Pfleger_innen, Angehörige und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen sowie fünf unserer Clubschwestern, die sich den Nachmittag frei genommen hatten, zählten ebenfalls zum begeisterten Publikum. Es wurde sogar getanzt und mitgesungen oder geklatscht, so dass nach kurzer Zeit eine richtig gute Stimmung aufkam. Ein völlig ungeplanter Höhepunkt war gegen Ende das Duett der Sängerin mit einem italienischen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der sich spontan und mit ebenfalls sehr schöner Stimme am Mikrophon eingefunden hatte. So agierten beide Stimmen über die Entfernung vom Eingang des Hauses bis zum Ende des Hofes im Wechselgesang zu den Klängen von "Azzurro" (Adriano Celentano, 1968) oder "Atemlos durch die Nacht" (Helene Fischer, 2013).

Internetauftritt der Künstlerin Jessica Renč-Pelleriti

MuSIk – Erstes OpenAir Konzert

Auftakt im Hospizgarten – Musikalischer Ausflug nach Kuba und Südamerika

In diesem Soroptimistischen Sonderprojekt engagieren wir lokale Musiker_innen für OpenAir Konzerte an ausgewählten Orten und insbesondere ehrenamtlichen und sozialen Einrichtungen. In Zeiten, in denen den Musiker_innen durch die Corona-bedingten Einschränkungen die meisten Bühnen und Engagements verwehrt sind, können sie für Menschen spielen, die sich aus denselben Gründen isoliert fühlen und kaum an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen können. Gleichzeitig soll durch diese Konzerte den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern dieser sozialen Einrichtungen gedankt werden.

Das erste derartige Konzert fand am 2. Juli 2020 im Hospizgarten Bensheim mit dem Duo BEJAMBÁ statt.

Musik für Flöte (Cathrin Ambach) und Gitarre (Benjamin Grundmann).

In ihrem aktuellen Programm spielte BEJAMBÁ u.a. Werke des brasilianischen Komponisten Celso Machado, des serbischen Gitarristen Miroslav Tadic, des argentinischen Meister des Tangos Astor Piazzolla, des Jazzpianisten Chick Corea und vielen anderen.

Internetauftritt des Künstlerduos BEJAMBÁ

Programm des Konzerts

Frauenhaus Bergstraße e.V.

Den Verein Frauenhaus Bergstraße e.V. haben wir Anfang 2020 mit einer Geldspende unterstützt. Unterstützen wollen wir somit eine seit vielen Jahren bewährte Schutzmöglichkeit für weibliche Opfer von häuslicher Gewalt und deren Kinder – sowie die Beratung von Hilfesuchenden und die Präventionsarbeit des Vereins.

Inobhutnahme Bensheim

In der Inobhutnahme Bensheim (ION) werden Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen ihre Familien sofort verlassen müssen, aufgenommen und können dort bis zu drei Monate wohnen. Das Haus der ION bietet für bis zu sieben Jugendliche Schutz und Wohnraum.

Aufnahmegründe können sein:

  •     körperliche Gewalt
  •     sexueller Missbrauch
  •     Konflikte im Elternhaus
  •     Obdachlosigkeit

Kinder und Jugendliche werden grundsätzlich nur über das Jugendamt vermittelt. In der Regel werden dann die Kinder und Jugendlichen vom Jugendamt in die Inobhutnahme gebracht. Dort steht den Jugendlichen rund um die Uhr ein Betreuer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem Jugendamt und den Eltern suchen die Betreuer nach Lösungen und kooperieren bei Bedarf auch mit anderen Einrichtungen. Das ION arbeitet nach § 42 SGB VIII im Auftrag des Jugendamtes. Träger ist der Verein für Kinderhauserziehung e.V.

Unsere Unterstützung

Unser Club unterstützt die ION durch Sach- sowie durch Geldspenden.

Projekt ANNA

ANNA – Alles nur nicht aufgeben: Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not

An der Darmstädter Kinderklinik ist das Projekt ANNA angesiedelt. Hier finden Kinder und Jugendliche in Not und mit eventuellen Suizidgedanken in einer offenen Sprechstunde eine Anlaufstelle und Beratungsmöglichkeit. Neben dem zusätzlichen Angebot eines Krisentelefons engagieren sich die am Projekt beteiligten Fachärzte/Fachärztinnen und Psychologen/Psychologinnen an der Präventionsarbeit z.B. in Schulen – auch in Schulen in Bensheim und Heppenheim. Das Projekt finanziert sich ausschließlich über Einzelspenden, die über den Förderverein Projekt ANNA eingereicht werden können.

Für freudige Gesichter hat unser Club im September 2017 mit der Übergabe einer Spende von 4000,- Euro gesorgt. Vertreterinnen des amtierenden Clubvorstands hatten die symbolischen Geldscheine an Verantwortliche und Beteiligte des Beratungs- und Präventionsprojekts „Projekt ANNA“ am vergangenen Freitag in Darmstadt überreicht.

Lesen Sie mehr in unserer Pressemitteilung zur Spendenübergabe.

Grundrechte-Tafeln für Schulen

Schüler auf die Bedeutung der Menschenrechte aufmerksam machen

Aus Anlass des Internationalen Tages der Menschenrechte hat am 10. Dezember 2013 im Heppenheimer Starkenburg-Gymnasium eine Gedenkfeier für die Schüler stattgefunden um auf die Menschenrechte aufmerksam zu machen. Unser Soroptimist Club hatte der Schule eine „Grundrechte-Tafel“ gespendet, die im Verlauf der Feier enthüllt wurde. Die Tafel soll Schüler und Lehrer für das Thema Menschenrechte sensibilisieren.

„Die Tafel soll zur Wachsamkeit ermahnen, denn Menschenrechtsverletzungen finden überall statt – unachtsam und manchmal auch bewusst – weltweit, aber auch hier in unserem Alltag“, so Clubpräsidentin Martina Ott in ihrer Ansprache.

Die Überreichung von Grundrechte-Tafeln ist noch an weiteren Schulen in der Region geplant und an folgenden Schulen inzwischen auch durchgeführt worden. Dabei wurde auch im Mai am Tag der Grundrechte (8. Mai) oder dem Tag des Inkrafttretens des Grundgesetzes (23. Mai) eine Übergabe ermöglicht.


Nr.         Datum                          Schule                                                  Ort                                    
0110. Dez 2013Starkenburg-GymnasiumHeppenheim
0224. Jan 2014Goethe-GymnasiumBensheim
0308. Mai 2014Werner-von-Siemens SchuleLorsch
0410. Dez 2014Schloss-SchuleHeppenheim
0510. Dez 2015LiebfrauenschuleBensheim
0610. Dez 2015Inobhutnahme VFK-GGSBensheim
0709. Dez 2016SchillerschuleBensheim
0824. Mai 2018Erich-Kästner-SchuleBürstadt
0910. Dez 2019HemsbergschuleBensheim
    

 

Lebenslinien

Beruf − Familie − Hobby: Wie kann mein Leben aussehen?

Im Rahmen von Orientierungsstagen an Schulen stellen Frauen aus unserem Club sich und – rückblickend – ihre Lebensentwürfe vor. In Diskussionen können Schülerinnen Fragen stellen und mit den anwesenden Soroptimistinnen diskutieren. Die Teilnehmerinnen sollen ermutigt werden sich Gedanken über ihren beruflichen und privaten Lebensweg zu machen. Sie sollen außerdem erkennen, dass gelernte und ausgeübte Berufe oft nicht identisch sind, und dass verschiedenste Modelle die Vereinbarkeit von Beruf / Karierre und Familie ermöglichen können.

In 2014 und 2015 waren unsere Clubmitgliederinnen in Sachen “Lebenslinien” im Rahmen der Berufsorientierungstage im Starkenburg Gymnasium in Heppenheim. Den Pressebericht finden Sie hier.

Bücherflohmärkte

Ein bis zweimal pro Jahr organisieren wir einen Bücherflohmarkt in der Bensheimer Innenstadt. Die aktuellen Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Die Einnahmen kommen unseren sozialen Projekten zugute.
Letzter Bücherflohmarkt: Samstag, 14. September 2019, Bürgerwehrbrunnen Bensheim

Coronabedingt entfällt leider der Bücherflohmarkt 2020 - Wir hoffen auf bessere Zeiten im nächsten Jahr 2021

Weitere Termine werden an dieser Stelle und in der Tagespresse rechtzeitig bekanntgegeben.


Top